Erfahrungsberichte Wissenschaften

Grundwissen Religion

Myriam Rünger: Das Lernen hat mir sehr viel Spaß bereitet, da das Lernmaterial hervorragend strukturiert war. Meine Hausaufgaben wurden schnell bearbeitet und ausführlich bewertet und kommentiert.

 

Günther Berner:
- Schnelle Reaktion von Laudius
- Zügige Bearbeitung durch den Fernlehrer
- Lehrnmaterialien können in einem Ordner abgeheftet werden
- Man benötigt keine Extramaterialien
- Zeit zum Lernen reicht aus.

 

Kriminologie

Babett Haase: Ich empfand die individuelle Betreuung durch den Fachbetreuer sehr bereichernd. Der Lernstoff war absolut klasse, obwohl es sich bei Laudius um keine Hochschule handelt, war der Stoff sehr umfangreich und gut aufgebaut. Nach diesem Lehrgang fühle ich mich als "kleine" Kriminologin und vorallem fit um ein Unistudium der Kriminologie zu absolvieren. Mit einer guten und vorallem anerkannten Weiterbildung steige ich nun gestärkt die Karriereleiter hinauf. Ich kann Laudius jedem nur bestens empfehlen.

 

Pädagogik

Sabine Kohlhepp: Die Unterlagen entsprachen all meinen Anforderungen. Es hat mir sehr, sehr viel Spaß gemacht die Lernhefte alle durch zu arbeiten. Ich habe sehr viel dazu gelernt, besonders über mich selbst und viele meiner Ansichten, die ich vertrete, haben sich bestätigt und verstärkt, aber auch positiv für mich geändert. Ich freue mich jetzt schon auf mein Zeugnis, denn ich habe viele Abende damit verbracht zu lernen. Dadurch habe ich auch wieder vieles in mein Bewusstsein geholt bzw. wieder hervorgeholt. Dieser Lehrgang war eine absolute Bereicherung für mich und auch meine Kinder. Ich bin alleinerziehende Mutter zweier kleiner Mädchen. Es lohnt sich zu kämpfen und zu lernen, denn das macht das Leben erst lebenswert. Meine Kinder und der Lehrgang sind eine Inspiration für mein nächstes Kinderbuch, mein erstes ist bereits seit einem Jahr auf dem Markt.

 

Philosophie

Frau Fischer: Ein wahres Lernvergnügen. Der Lernstoff wird durch eine leicht verständliche Sprache, praktische Beispiele und Erklärungen der Fachbegriffe vermittelt. Sehr hilfreich und beruhigend ist, dass während der gesamten Lehrgangsdauer ein persönlicher Fernlehrer zur Verfügung steht. Fragen die z.B. per E-Mail gesendet wurden, werden sofort mit Erklärungen und Beispielen beantwortet. Ebenso die eingeschickten Hausaufgaben bekomme ich ohne lange Wartezeit mit Verbesserungsvorschlägen zurück.

 

Stefan Kriegisch: Lange zeit habe ich mir überlegt, ob ich mich in meiner Freizeit über einen längeren Zeitraum mit einem Fernstudium belasten sollte. Jetzt befasse ich mich seit drei Monaten mit Philosophie, habe im wöchentlichen Rhythmus eine Hausaufgabe bewältigt und bereue meine Entscheidung nicht. Natürlich beansprucht es Zeit und es gibt auch Bücher, die kurzweiliger sind als das Lehrmaterial, aber ich habe den Eindruck, dass ich in dieser kurzen Zeit mehr und intensiver gelernt habe, als je zuvor. Die Hausaufgaben in Verbindung mit den vorbereitenden Lektionen fokussieren meine Beschäftigung mit den Themen jeweils auf eine bestimmte Fragestellung, regen mich zum umfänglichen Erfassen des Gegenstandes und zum Selberdenken an. Das regelmäßige Verfassen der schriftlichen Hausaufgaben und die zeitnah erfolgende Rückmeldung durch den Betreuer erlebe ich als strukturierend, motivierend und für mein Lernen als besonders wirklungsvoll. Die Betreuung der Hausaufgaben ist für mich das wichtigste Element in meinem Fernkursus. Wem das Selbstlernen nicht völlig abgeht, der wird mit dem Lehrgang Philosophie mit interessanten Themen belohnt und kann in kurzer Zeit seinen Horizont erweitern und wird dabei die Lust erleben können, die sich einstellt, wenn die Erkenntnis an Tiefe gewinnt.

 

Soziologie

Jochen König: Die Lektionen waren gut "dosiert" und in ebenso verständlichem wie dem Fach entsprechenden Stil verfasst - zahlreiche Beispiele waren mir besonders nützlich. Besonders wertvoll waren und sind dabei die Zusammenfassungen und die Selbstlernaufgaben, die ich auch nach Abschluss des Kurses wiederhole, um das Gelernte zu behalten. Dank des erworbenen Wissens ist nun in Diskussionen der Terminus "Die Gesellschaft" für mich keine Plattitüde mehr. "Laudius - gerne wieder".